Der Magyar Vizsla verfügt eine Art des eigenen Charme.

Wir haben diese Rasse bisher sehr freundlich, temperamentvoll und sensibel kennen gelernt. Bis vor kurzem sind wir davon ausgegangen, dass es diese Rasse nur in den üblichen Brauntönen gibt, mittlerweile gibt es diese auch in einem sogenannten Schokofarbton. Vielleicht haben wir die Gelegenheit euch über den Blog ein Foto zu zeigen. Während unserer Gassitour begleitet uns ab und an auch der Rüde „Mo“, er sucht stets Kontakt zu seinem Dogwalker. „Mo“ zeigt eine sehr große Bereitschaft sich unterzuordnen und bringt eine sehr große Portion Gehorsam mit. Wo wir an dieser Stelle den Besitzern ein großes Lob aussprechen möchten. Er ist zudem sehr neugie­rig, intelligent und zugleich lernwillig.

Bei der Erziehung der Rasse sollte man auf viel Ruhe, Geduld und Liebe achten, statt Strenge und scharfe Worte. Auf Grund seiner Sensibilität nimmt sich der Vizsla diese sofort schwer zu Herzen. Dennoch sind wir der Meinung ist eine Ausbildung sinnvoll und notwendig, diese benötigt dann hauptsächlich Empathie und Konsequenz um einer optimalen Erziehung gerecht werden zu können.

Aufgrund seiner außerordentlich guten Nase und die Fähigkeit zur Konzentration, nimmt er an unserer Schnüffelsuche während der Gassitour sehr erfolgreich teil.

-->